Pferdethermografie - so einfach wie fotos schießen

Wann ist eine Thermografie sinnvoll ?

- Taktfehler/unklare Lahmheiten

- Probleme beim Reiten (z.b. Biegung/Stellung, galoppiert nicht)

- Verwerfen im Genick 

- Verhaltensauffälligkeiten (apathisch/aggressiv)

- Headshaking, Rückenprobleme

- wenn du wissen möchtest wie gut der Sattel passt

- zur Überprüfung der Rehabilitation

- oder bei diesem seltsamen Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt, aber keiner kann dir sagen was

Nicht immer sind alle Probleme des Pferdes auf Anhieb sichtbar oder erkennbar woher sie kommen, mit Hilfe der Thermografie kann man solche Probleme sichtbar machen.

 

Bei der Thermografie handelt es sich um ein Verfahren, bei dem das Pferd mittels einer Wärmebildkamera "fotografiert" wird. Die Wärmebildkamera zeigt abnormale thermische Aufälligkeiten (übermäßig warme/kalte Stellen), wodurch problemauslösende Bereiche erkennbar gemacht werden können.

Berührungsempfindlichkeiten, unspezifische Lahmheiten/Lahmheitsdiagnostik (in welchem Bereich ist das Problem) aber auch Sattelpassformkontrollen können mit Hilfe der Wärmebildkamera vorgenommen werden.

Gerade bei einer thermografischen Sattelpassformkontrolle kann man die Passform des Sattels im kleinsten Detail überprüfen !

 

Die Thermografie ist i.d.R. für das Pferd völlig stressfrei. Wir können das Pferd ganz entspannt im eigenen Stall, ohne Sedierung, Kontrastmittel oder sonstige Medikamente thermografieren. Außerdem ist diese Methode völlig strahlungsfrei und ungefährlich.

Allerdings gibt es einige Dinge vor einer Thermografie zu beachten (keine Bewegung davor, Pferd muss sauber sein etc.), welche aber alle bei Terminvergabe besprochen werden !

 

Die Ergebnisse der Thermografie werden Ihnen nach dem Termin per E-Mail zugesandt. Die Auswertung einer Thermografie ist umfangreich und nicht vor Ort möglich !

 

Vorteile einer Thermografie

- keine Nebenwirkungen

- stressfrei (auch für scheue Pferde, da kein Anfassen notwendig ist)

- kostengünstig im Vergleich zu anderen Methoden

- kann schulmedizinische Maßnahmen reduzieren

- teils bereits vor dem Auftreten von Symptomen sichtbare Auffälligkeiten im Wärmemuster (als Checkup geeignet)

- dokumentirerbare Aussage, die verschiedene Wege der Behandlungsmöglichkeit aufzeigt

 

Auffälligkeit an der Innenseite des rechten Vorderbeins

Auffälligkeit linkes im Bereich der langen Sitzbeinmuskulatur (in diesem Fall wurde Belastung auf hinten links geschoben, da vorne rechts ein Hufgeschwür war, folglich ist die thermische Auffälligkeit links auf eine vermehrte Muskelspannung (Verspannung) zurückzuführen

Auffällige Sattellage rechts

Bild einer Sattelthermografie. Typische Brückenbildung: Viel Auflagefläche vorne und hinten und in der Mitte wenig. Außerdem Druckspitze im Bereich der Kissenspitzen
Bild einer Sattelthermografie. Typische Brückenbildung: Viel Auflagefläche vorne und hinten und in der Mitte wenig. Außerdem Druckspitze im Bereich der Kissenspitzen
Auffälligkeit im Bereich des Nasenbeins (extrem kalt)
Auffälligkeit im Bereich des Nasenbeins (extrem kalt)